Einladung: 9. V-ARC Treffen „Bring Your Project Manager“ am 26.11. bei ANECON

Liebe V-ARC Kollegen,

unser nächstes Treffen beschäftigt sich mit dem Spannungsfeld Projektmanagement und Agilität. Nach einem Impulsvortrag möchten wir auch diesmal eine Podiumsdiskussion machen. Diesmal mit Projektmanagern.

Mo 26.11. 15:00-18:00,
ANECON Software Design und Beratung G.m.b.H. Alser Straße 4/Hof 1 A-1090 WIEN
Bitte melde Dich im XING hier an.

Wir werden dabei brennende Fragen (Beispiele siehe unten) aus dem Bereich Agilität und Requirements mit echten Projekt Managern diskutieren.

Wenn Du einen Projekt Manager mitbringen kannst bitten wird Dich um Rückmeldung an wolfgang.goebl@r-solution.at.

Auf Dein Kommen freut sich schon

Wolfgang Göbl

Fragen:

  • Ist Agilität und Projektmanagement ein Widerspruch?
  • Mein Unternehmen führt SCRUM ein. Muss ich jetzt meine Projektleiter entlassen?
  • Blockieren Projektmanager die Agilität?
  • Wo gibt es Synergien, wo Konflikte zwischen den beiden Welten?
  • Wenn ich ProductOwner bin, bin ich Projektmanager?
  • Wenn ich Projektmanager bin, bin ich ProductOwner?
  • Wenn mich jetzt wer zwingt, einen Projektplan auszufüllen: Was schreibe ich hinein?
  • Wie stelle ich für das Pojektmanagement einen Meilensteinplan auf, wo ich die Stories doch noch kaum kenne?
  • Hilfe, die Manager quatschen dauernd von Prince 2! Muss mich als Scrum Master das irritieren?
  • Wenn alles Teams Scrum machen – wer ist dann der Mensch, der die Verantwortung trägt?
  • Macht SCRUM den Projektleiter hilflos?
  • Welche Aufteilung gibt es zwischen Projektmanager & Scrum Master?
  • Wie geht ihr mit dem Spannungsfeld Projektmanager->Planung von Meilensteinen und agilem Team (das Team plant) um

V-ARC Treffen am 4.10. „Bring your Product Owner“

Liebe V-ARC Kollegen,

es ist soweit, der V-ARC meldet sich aus der Sommerpause zurück.

Do 4.10. 15:00,
EBCONT, Millenium Tower,
Handelskai 94-96 1200 Wien 34. Obergeschoss

Bitte um Anmeldung im XING hier
Diesmal unter dem Motto „Bring your Product Owner“.

Wir werden dabei brennende Fragen (Beispiele siehe unten) aus dem Bereich Agilität und Requirements mit echten Product Ownern diskutieren.

Wenn Du einen Product Owner mitbringen kannst bitten wird Dich um Rückmeldung an wolfgang.goebl@r-solution.at.

Auf Dein Kommen freut sich schon

Wolfgang Göbl

  • Wie wichtig ist schriftliche Analysedokumentation (zusätzlich zu User Stories)?
  • Wie ist es Dir mit dem Scoping gegangen (Stories die nicht umgesetzt werden)
  • Wie lief der Anforderungsprozess (wer hat wie dokumentiert, wie wurde erhoben)?
    Ist die Einbindung von Endbenutzern aus Deiner Sicht sinnvoll und hat sie stattgefunden?
  • Kommst du aus dem FB oder aus der IT?
  • Wie wurdest du auf die PO-Rolle vorbereitet bzw. als PO ausgebildet?
  • Welche konkrete Aufgaben nehmen welchen Anteil an deiner Tätigkeit ein.
  • Was macht dir an deiner Arbeit als PO am meisten Spaß? Highlights?
  • Was sind die größten Herausforderungen?
  • Wo „menschelt“ es?
  • Welche Erfahrungen/Lessons Learned könntest du anderen POs weitergeben
  • Wie bist du Product Owner geworden?
  • Wie hat dich das Team unterstützt?
  • Was hast du als große Hilfe wahrenommen?
  • Was ist das Schwierigste an deinem PO–Alltag?
  • Wie sieht dein Alltag aus (etwa: schreibst du Stories oder macht das das Team hautpsächlich, an wen berichtest du, machst du Projekt Controlling, …)
  • Wie unterstützt dich das Top–Management?
  • Was macht ihr als PO anders zu früher?
  • Wie würdest Du Deinen Wandel hin zu PO Rolle beschreiben? Was waren
  • Erfolgsfaktoren für die erfolgreiche Ausübung PO Rolle?

7. Treffen „Psychologische und Soziologische Aspekte im Agilen Requirements Engineering“ 27.6. 15:00

Liebe Interessierte an agilen Requirements,

unser bereits 7. Treffen findet statt:

am Mi 27.6. 15:00-18:00
in Raiffeisen Solution, 1190 Wien, Mooslackengasse 23

Das Thema sind diesmal psychologische und soziologische Aspekte im agilen RE. Es sollen u.a. die unten angeführten Fragestellungen diskutiert werden.

Es freut mich besonders, dass Professor Christian Korunka (Institut für Wirtschaftspsychologie, Uni Wien) dabei sein wird und wir so eine interdisziplinäre Diskussion führen können.

Außerdem gibt es informelle Kurzreferate (je 10 Minuten) aus der Praxis von

  • Michael Leber (ANECON)
  • Karin Stropek (selbstständige Business Analystin)
  • Peter Gerstbach (selbstständiger Business Analyst)
  • Bernhard Pieber (selbstständiger Berater)

Viele Grüße
Wolfgang Göbl

—————————————————-

Teamsoziologie
Fragen:

  • Rolle des Analytikers in einem Ansatz der keine Rollen vorsieht
  • Welche Teamsoziologischen Aspekte treten in agilen RE-Methoden ofters auf
  • Welche Konflikte treten im agilen Requirements Management typischerweise auf ( z.B. Kompetenzuberschneidungen Fachbereich/Analytiker/Scrum Master, z.B. Kompetenzuberschneidung Analytiker/UI Designer/UI Entwickler, z.B. Analytiker mochte sauber dokumentieren -> wird von Projektteam overruled)
  • Interessenskonflikt Analytiker->Entwickler
  • Wie bekommt man Fachbereich und Analytiker/Projektteam auf selbe Augenhohe

Psychologische Aspekte allgemein
Fragen:

  • Welche psychologischen Aspekte treten in agilem RE auf die es im Wasserfall so nicht gibt?
  • Welche Aspekte finden sich ofters in den Unternehmen
  • Auswirkungen von Politik&Macht auf agile Requirements

Fragen:

  • Werden Fragen von Politik und Macht durch Scrum elegant auf den Kunden (Product Owner) transferiert?
  • Wie geht man mit Anforderungen um die der Product Owner aufgrund machtiger Stakeholder einmeldet, die aber die Integritat des Systems gefahrden oder nur unnotige Komplexitat ins System holen?

Use Cases 2.0 -> vs. User Stories

Hallo,

Ivar hat es getan!

Er hat nach 25 Jahren ein Update seiner Use Case Idee publiziert das perfekt an die Agilität angepasst ist.

http://www.ivarjacobson.com/use_case2.0_ebook/

Die Grundidee ist es die Use Cases in „Use Case Slices“ aufzuteilen. Ein „Use Case Slice“ ist „one or more stories selected from a use case to form a work items that is of value to the customer“

Use Case Slices sind damit das perfekte Mittel um Teilfunktionalitäten zu Sprints/Inkrementen zuzuteilen. Sie stehen damit aus meiner Sicht massiv in Konkurrenz zu den weit verbreiteten User Stories.

Unbedingt lesen!

Freue mich über Eure Kommentare dazu

Wolfgang Göbl